Freitag, Juni 22, 2007

Themenpark Weltentor

Beim Surfen letzte Woche bin ich über einen, wie ich finde, sehr interessanten link gestolpert. Im Sommer nächsten Jahres soll in Deutschland (vermutlich in Thüringen) ein Mittelalter-Fantasy-Park eröffnet werden, der Themenpark Weltentor. Vom Prinzip her also ein Disneyland für Liverollenspieler (die Beschreibung klingt irgendwie böse, ist aber definitiv nicht so gemeint).
Ich gebe zu, mein wirklich allererster Gedanke war "Das wird nix". Aber relativ schnell wechselte meine Meinung dann zu "hey warum nicht, die Idee ist doch eigentlich pfiffig". Denn klar, spätestens seit der Herr der Ringe Filmtrilogie ist das Interesse und auch die Akzeptanz für das Genre Fantasy massivst gestiegen. Die Mittelaltermärkte sind voll und es gibt, aber das mag auch mein persönliches Empfinden sein, heute wesentlich mehr Liverollenspieler in Deutschland als früher. Auch der Markt für Zubehör wie Gewandungen, Polster- und Schaukampfwaffen, Rüstungen, Lederkram und sonstiges hat sich enorm vergrößert und die Leute kaufen wie verrückt; eine Zielgruppe ist also auf jeden Fall vorhanden.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie es mit dem Park weitergeht und werde ihn mir sicher ansehen.

Samstag, Juni 16, 2007

Samstagsshopping

Shoppen gehen an einem Samstag ist eine echt Tortur, wie ich wieder mal feststellen durfte. Nicht nur, daß die Mode derzeit ausschließlich für anorektische 14-jährige gemacht zu sein scheint, die eine ernsthafte Karriere auf dem Strich in Erwägung ziehen, nein, beim "Schlendern " durch die Innenstadt habe ich von anderen Shopperinnen so viele Bodychecks bekommen, daß ich mich zum Schluß wie ein Rugbyspieler gefühlt habe, der versucht durch die gegnerischen Reihen zu kommen. Vom "schwachen Geschlecht" war da absolut nichts zu spüren und nach nur 1 1/2 habe ich aufgegeben.
Ich glaube, ab jetzt gehe ich Samstags höchstens noch Stoffe shoppen; da ist nie so ein Andrang und brutal wird es höchstens zum Ausverkauf (dann aber richtig).

Montag, Juni 11, 2007

Hurra es ist ein Bürzel!

Und wieder was fertig! Das merkwürdige Ding auf den Fotos ist eine frühe Tornüre nach diesem Schnitt der Firma Ageless Patterns . Es ist immerhin ein ganz kleiner Schritt auf dem Weg zu dem Tornürenkleid, das ich eines Tages gerne machen möchte.Das Nähen des Unterbaus war angenehmerweise überraschend einfach und hat gerade mal einen Nachmittag, sowie 1 m Ditte und 2 m Federstahl gekostet. Falls sich also irgendjemand an ein ähnliches Projekt wagen will, kann ich zumindest dieses Schnittmuster guten Gewissens empfehlen.



Jetzt hoffe ich bloß, dass auch mein Korsett nach Butterick 4254 etwas wird. Rausfinden kann ich das dummerweise frühestens in 3 Wochen, wenn dann endlich meine bestellten Ösen geschickt werden. Der Schnitt selbst ist leider eine ziemlich Katastrophe und ich hoffe sehr, dass meine jetzige Version nicht (wie sein Probeteil auch) ein Fall für die Mülltonne wird. Die Vorstellung noch so ein Teil machen zu müssen, löst bei mir nämlich ein leicht hysterisches Kichern inklusive panischem Flackern in den Augen aus.

Sonntag, Juni 10, 2007

Mein Freund der Baum


Gestern morgen konnte ich beruhigt feststellen, daß ich immer noch höhentauglich bin und daß von meinem Klettertalent, das ich als Kind immer ausgiebig gepflegt habe, doch noch ein bißchen übrig ist. Wir waren mit 4 Mädels im Hochseilgarten Bad Bevensen , wo man sich für 20 € so 2-3 Stunden lang in luftiger Höhe an diversen Hängebrücken, Hochseilen, Kletternetzen und anderen Hindernissen austoben kann (natürlich gesichert, die Geräte hängen bis zu 10 m hoch). Hat man einen Parcours geschafft, darf man sich am Ende mit einer Seilführung in eine Drahtseilbahnführung einklinken und viele viele Meter in die Tiefe sausen. Eine Mordsgaudi! :o) Als Kind hätte ich für solch einen "Spielplatz" bestimmt ohne zu zögern die Hälfte meiner Spielsachen weggegeben und auch heute noch macht mir sowas einen Riesenspaß. Wer also auch immer so ein Klettermax war, dem kann ich diesen Garten nur empfehlen. Ich will auf jeden Fall irgendwann noch mal hin.

Donnerstag, Juni 07, 2007

In the dead dark Hour after Midnight

Es ist kurz vor eins, unendlich warm und ich kann nicht schlafen. Zu viele Gedanken kreisen in meinem Kopf und wollen genau jetzt und zu keinem anderen Zeitpunkt zu Ende gedacht werden. Dumm nur, daß es keine Gedanken mit einem Ende sind.
Ich hoffe, daß ich ganz bald einfach zu müde bin um auch nur aufrecht zu sitzen und sich das Problem dann einfach von selbst löst. Falls nicht, wird das heute ein sehr sehr langer Tag.

Samstag, Juni 02, 2007

Essen ist Arbeit

Uff, erst zwei Drittel dieses Wochenendes sind um und statt gut erholt bin ich ganz groggy. Dabei ist es keine Arbeit die mich so fertig macht, sondern das viele leckere Essen immerzu und überall. Nach einer sehr witzigen Feier am Freitag mit vielen netten Leuten und Cocktails + Kiwi-Chili-Chickenwings im Down Under, haben wir heute mit unserer Foren-Clique in Lüneburg gegrillt. Geplant war, daß jeder nur eine Kleinigkeit mitbringt, aber irgendwie hat sich niemand so richtig daran gehalten und so ist das Ganze dann in eine Art römische Fressorgie mit vielen tollen kulinarischen Schweinereien ausgeartet, von der wir alle pappsatt weggerollt sind. Keine Ahnung, wie ich morgen dann noch die Geburtstagsfeier meiner Mum mit dem Spargel-satt-Essen durchstehen soll. Ich sag' euch: Essen ist Schwerstarbeit!