Mittwoch, Juli 25, 2007

Harry Potter and the Deathly Hallows

Da ich bei weitem nicht so geduldig wie Leo und Tanja bin (außer mir interessiert zu Hause auch niemanden Harry Potter) und eine Freundin von mir schon brennend auf den Band wartet, habe ich Harry Potter and the Deathly Hallows so schnell es ging ausgelesen.

Da ich hier nicht rumspoilern möchte (der ein oder andere kennt das Ende ja noch nicht), versuche ich mal möglichst allgemein zu bleiben. Insgesamt hat mir der Band schon gefallen, auch wenn ich sagen muß, dass er definitiv nicht der beste aus der Reihe ist. Ein paar der Wendungen fand ich dann doch bißchen bemüht, ein/zwei Dinge völlig unlogisch und das Kapitel "King's Cross" und den Epilog hätte sich J.K.Rowling meinetwegen sparen können.
Immerhin klärt das Buch aber einige Fragen, die im Laufe der Geschichte entstanden sind und lässt die Handlungen einiger Personen plötzlich in einem andere Licht sehen. Das doch etwas naive gut-/böse-Weltbild wird aufgeweicht, das Aufeinandertreffen der 2 Parteien ist um einiges härter geworden und so ist dieses Buch in meinen Augen längst kein Kinderbuch mehr. Zumindest würde ich es nicht einem Kind geben.
Schön fand ich, daß sich meine letzte Theorie bez. Snape dann tatsächlich bewahrheitet hat; aber, um dann doch kurz zu spoilern, Brittas Final Suprising Nummer 2 über ihn und Harry stimmt nicht. ;-)

Keine Kommentare: