Donnerstag, Juli 16, 2009

gekämpft und verloren

Ehrlich, ich habe wirklich alles gegeben! Aber gereicht hat es dann leider doch nicht. Schon nach der Hälfte war es eigentlich nur noch eine einzige Quälerei und nach zwei Dritteln dann das Aus: Ich konnte einfach nicht mehr. Als kleiner Trost bleibt mir immerhin die Gewissheit, dass ich nicht alleine gescheitert bin und die recht konkrete Vermutung,
.
.
.
.
.
dass die große Tapas-Platte im Sin Nombre wohl einfach nicht zu schaffen ist.

(Man, so glücklich vollgefressen war ich das letzt mal in Bordenau. )

Keine Kommentare: