Dienstag, November 09, 2010

Gimme Head with Hair...

Es gibt ja Frauen, die zum Friseur gehen, wenn sie sich mal was richtig Gutes tun wollen - eine für mich absolut lächerliche Vorstellung, da Friseurbesuche auf meiner Beliebtheitsskala irgendwo zwischen Zahnarzttermin und Akupunktur beim Orthopäden liegen. Denn meistens läuft das ganze so ab:

Ein wenig zögerlich betrete ich den Friseursalon, mir meine letzten Besuche in diesen heiligen Hallen in Erinnerung rufend; und auch meine Haare scheinen sich zu erinnern, denn statt fröhlich in alle Richtungen zu wuscheln, beschließen sie, sich auf der Stelle totzustellen und schlapp wie ein Bündel Wasserpflanzen von meinem Kopf zu hängen. Nicht schön - wie mir auch sofort der Blick sämtlicher im Raum befindlicher Friseurinnen bestätigt.
Irgendwann erbarmt sich dann eine der Damen und fragt mich nach meinen Wünschen (Ein Haus, ein Auto, tolle Haare wie Andie Mc Dowell sie hat.....). Auf mein entschlossenes "nur die Spitzen bitte, ich will sie gerade wachsen lassen" kommt er dann erst mal: Der Blick. "Der Blick" ist eine Mischung aus "war das ein Witz?", "warum kriege immer ich solche Kunden?" und "hat die denn keinen Spiegel?".
Und dann fängt der wirklich demütigende Teil an: mit spitzen Fingern beginnt die Dame an meinem Haar herumzuzupfen, wobei sie eine Reihe von mitleidig-erschütterten Seufzern von sich gibt, die vermutlich irgendwas zwischen "Tüte über den Kopf, dann sieht man das Elend nicht mehr" und "Langhaarschneider, 5 mm-Aufsatz" bedeuten. "Die sind aber ganz schön dünn"....*ziep*..... "und trocken".....*zupf zupf*....."und splissig sind die auch"......*zupf zuppel*........"benutzen Sie denn keine Kur?" Diese Frage ist übrigens eine Fangfrage und kann nicht richtig beantwortet werden. Denn erzähle ich pflichtschuldig, dass ich selbstverständlich regelmäßig derartige Pflegeprodukte zu mir nehme, heißt es sofort, das sei zu viel das Haar sei überpflegt; sage ich hingegen, ich würde nur hin und wieder mal zur Haarkur.....ja dann sei das ja alles kein Wunder, ich müsse mir ja nur regelmäßig dieses unheimlich tolle Produkt, das sie hier im Laden verkaufen, in die Haare schmieren und schon wären alle Probleme gelöst. Klappt nicht, weiß ich schon, habe ich ausprobiert. Aber das Argument, dass meine Haare immer so aussehen, egal was ich mache, zählt leider nicht.
Doch zurück auf den Frisierstuhl. Nachdem ich die Kurfrage grundsätzlich zur Unzufriedenheit der Friseurin beantwortet habe und der von mir am meisten gefüchtete Satz "da muss jetzt aber ganz viel ab" gefallen ist, beginnt das lustige Gefeilsche um die Länge dessen, was da fallen darf. Ich zeige 1,5 cm, die Friseurin ungefähr 12 cm; ich erhöhe auf 2, die Friseurin geht auf 10 cm runter; ich zeige 2,2 cm....... na ja, das ganze geht dann immer so weiter, bis sie mir zustimmt nur 3 cm abzuschneiden. Diese 3 cm-Spitzen haben dann in der Realität übrigens eine Länge von 6-7 cm, aber Längen sind ja eh etwas sehr relatives.
Nach dieser Prozedur sind meine Haare dann übrigens endgültig beleidigt und hängen noch ein bisschen schlaffer runter, so dass ich grundsätzlich beim Verlassen des Frisiersalons noch viel schlimmer aussehe als beim Betreten. Trinkgeld gebe ich natürlich trotzdem. Immer in der Hoffnung, dass es zu Hause dann alles wieder besser wird.

Falls mir also noch mal jemand einreden will, Friseurbesuch seien etwas tolles und entspannendes: Nein, sind sie nicht!

Kommentare:

Britta hat gesagt…

Du hast einfach den falschen Frisör! Ich hab ganz ähnlich über Frisörbesuche gedacht, bin aber auch immer zu den 10€ Frisören an der Ecke gegangen und hab mir gedacht, wenn ich so ne doofe Behandlung kriege und am Ende nicht zufrieden bin, warum sollte ich mehr zahlen.

Jetzt geh ich deutlich seltener zum Frisör und bleche mehr, doch ich komme zufrieden zurück. Ich bin entspannt, denn ich kann meinem Frisör vertrauen und weiß, ich sehe nicht danach aus wie Lumpi. Auf meinem Blog stehen einige Erfahrungen mit guten Frisören, wie z.B.

"Warte sag mir nicht sofort was du möchtest, lass mich ersteinmal gucken." ... und dann beschreibt er genau die Wunschfrisur.

Oder "Ne, das würd ich nicht kaufen, ja, das hier ist ein Superprodukt, doch wenn du einfach Waschen willst und nicht aufgrund von Blondierung stark Pflegen musst ist Guhl eine echt super Marke, die es eben auch im Supermarkt gibt und reicht völlig aus..."

Ich mach jetzt einfach mal Werbung für Volker: www.durrer.de

Ich bin mir sicher solche Leute findet man auch in HH, doch dann wird es wohl auch ein etwas teurerer Frisör sein oder man muss schon echt Glück haben ein Goldstück unter den anderen zu finden. Alles Gute dabei.

Lyhaire hat gesagt…

Ich find es spannend zu lesen wie du den Besuch beim Frisuer empfindest.
und ein bisschen schade
Ich glaub ich hab noch nie erlebt das ich das gefühl hatte meine Haare werden dermaßen kritisiert, bis auf einmal und da waren sie wirklich nicht schön weil ich ne ganze weile Pflegeprodukte genommen hab die ihm nicht bekamen. Sonst werden meine Haare immer gelobt wie schön lang und dick die sind.
Und wohlfühlprogramm beginnt bei mir vor allem mit dem Haarewaschen. Wobei ich Britta recht geben muss. Einem billigen Friseur sein wohlbefinden anzuvertrauen ist selten glücklich.
Mein letzter Besuch war dank eines Groupon scheines bei einem teurere. WOw, die Kopfhautmassage da war luxuriös! Und die Frisur die dabei rauskam war schön, und dieses mal haben sie jeweils immer zu 2. an meinen Haaren geföhnt. (2 haben sich abgewechselt) um sie trocken zu kriegen und das war vielleicht ein Event :D

Also es macht durchaus sinn sich den Friseurbesuch mal zu "gönnen" und dabei auch wirklich einen Friseur suchen bei dem man sich gut aufgehoben fühlt, allein die Kopfhautmassage kanns wert sein :D

hafmey hat gesagt…

Spitzen schneiden bitte und zwar nur so viel (mit den Fingern zeigen). Ich weiß, daß zwar mehr kaputt ist, aber das soll trotzdem dranbleiben. Ich stell mich auch hin zum Schneiden, damit Sie nicht auf dem Fußboden hocken müssen.
Baahh.. Ich müßte eigentlich mal wieder zum Spitzenschneiden...

Claudi hat gesagt…

Ich gehe zwar viiiel lieber zum Friseur als du, aber ich kann dem kritischen Fragen noch "Sie tönen selbst, oder?" hinzufügen...
Auch der Wunsch "Bitte wieder diesen Schnitt, nur überall 3 cm ab" klappt selten. Es ist schon verwunderlich, wie kreativ meine Haare beim Nachwachsen offenbar sind, denn wenn die 3 cm ab sind, kommt meist eine völlig andere Frisur dabei raus, als ich vor 3 monaten hatte, als die Harre noch 3 cm kürzer waren...
Außerdem, liebe Friseure. Ja, es wäre für mich genauso einfach wie für euch, eine Rundbürste zu benutzen, wenn ich meinen Kopf abschrauben und vor mich ins Waschbecken stellen könnte -.-

Birgit hat gesagt…

Na ja, ehrlich gesagt habe ich diese Szenen bisher ausnahmslos bei fast jeden Friseure erlebt, bei dem ich jemals war (teure wie auch billige). Es ist ja auch nicht so, dass die Damen und Herren unrecht mit ihren Aussagen hätten.......aber ab und an würde ich mir doch ein paar mehr Euphemismen von ihnen wünschen.