Donnerstag, April 21, 2011

bebrillte Bibliothekarinnen

Da mein Augenarzt mir letztens verkündete, dass ich eine weitere Stufe auf dem Treppchen zum perfekten Maulwurf erklommen habe, war es mal wieder Zeit nach einer neuen Brille zu suchen. Keine leichte Aufgabe, denn dummerweise weiß ich erst dann ob eine Brille zu mir passt, wenn endlich Gläser in meiner Stärke drin sind. Bis dahin ist das Ganze ein einziges großes Ratespiel mit manchmal schrecklichem Ausgang (wer mein Führerscheinfoto kennt, weiß wovon ich rede).
Aber „wat mutt, dat mutt“, also rein in den Laden, Brillen raussuchen, Nase am Spiegel plattdrücken um was zu erkennen und dann nach langem Rumgerate ein Gestell auswählen. Ein netter Optiker ist dann auch nach kurzer Wartezeit für mich da, der mir dann auch noch freundlicherweise einen kleinen Handspiegel gibt, damit ich die beiden letzten Gestellkandidaten noch mal in Ruhe betrachten kann. Das tue ich auch ausgiebig und unterhalte mich währenddessen mit ihm.

Ich: „Und, wie finden Sie die hier. Steht die mir?“
Optiker sehr höflich: „Doch ja, die passt sehr gut zu Ihnen!“
Ich zweifelnd: „Meinen Sie wirklich? Ich bin wegen der Form ja doch ein wenig unsicher – schwarze eckige Brillen sehen immer leicht nach Bibliothekarin oder Lehrerin aus.“
Optiker etwas gezwungen: „Ach das finde ich eigentlich nicht.“
Ich fröhlich weiterredend: „Na ja schon ein bisschen. Meistens wirkt es ja doch ziemlich streng. Und da ich Bibliothekarin und Dozentin bin, will ich natürlich nicht dass man mir das gleich ansieht.“
Optiker noch ein bisschen gezwungener: „Eigentlich finde ich die Form sehr schick und modern und gar nicht bibliothekarsmäßig.“
Ich irritiert: „Meinen sie?“ setze meine alte Brille wieder auf….und sehe, dass er – natürlich - eine schwarze eckige Brille auf der Nase hat
Optiker: „Ja, meine ich
Ich knallrotwerdend: „Öh…äh….ja….. dann nehm ich die doch mal….“

Und die Moral vor der Geschicht: erst kucken, dann reden.

Immerhin, da ich meine eigenen Vorurteile nun so trefflich bestätigt habe, kann ich ab sofort wenigstens ehrlich behaupten, dass schwarze eckige Brillen voll nach Bibliothekarin oder Dozentin aussehen. ;-)