Montag, April 27, 2015

Entlastendes Essen

Jeder der schon mal umgezogen ist kennt sie, diese wunderbaren Umzugs-Checklisten die im Netz so kursieren. Da wird man an wichtige Dinge erinnert, wie das Ummelden des Stromlieferanten, das Organisieren von Umzugskartons und auch das Beantragen eines Nachsendeantrags. Gehe ich nach diesen Listen, sollte ich jetzt wie wild dabei sein letzte Dinge in Pappkartons zu werfen.
Dummerweise hindert mich daran aber eine miese kleine Sehne in meinem linken Fuß, die dank einer  Entzündung sämtliche Lauf-, Kletter- und Rumstehaktivitäten auf ein Minimun reduziert. Also sitze ich, statt zu packen und Möbel auseinandere zu schrauben, auf dem Sofa herum und schaue Serien.
Da Untätigkeit aber eigentlich nicht so mein Ding ist, bin ich die Check-Liste also noch mal durchgegangen und fand ein To-Do, dass ich auch beim Schonen des Fußes erledigen kann: 1 Woche vor dem Umzug - Vorräte aufessen. Eine nicht unwesentliche Tätigkeit - immerhin haben Dosen und TK-Dinge ein nicht unwesentliches Gewicht. Auch die Katzen haben in dieser Hinsicht ein Gewissen entwickelt und selbstlos angeboten die Tragehelfer etwas zu entlasten. Vor allem Tabs merkt regelmäßig an, dass die beiden Dosen Thunfisch, die noch im Vorratsschrank stehen, schrecklich schwer aussehen und wirklich niemandem zugemutet werden sollten.
Zum Glück haben wir ja noch ein paar Tage...

Freitag, April 24, 2015

Leaving Lüneburg is never easy

Nur noch eine Woche ist der Umzug hin und in die Vorfreude auf die neue Wohnung mischt sich auch ein großes Stückchen Wehmut, Lüneburg zu verlassen. Nach 7 1/2 Jahre hängt halt doch einiges dran: Liebe Freunde, die Wohnung, liebgewonnene Plätze und Kneipen, das alles ist nun ganz bald plötzlich 60 Km weg.
Damit der Abschied nicht all zu schwer wird, versuche ich mich auf die schönen Dinge zu konzentrieren. Z.B., dass 60 Km gar nicht so viel sind und man die Freunde ja dann einfach besuchen kann. Und dass es vieles in der neuen Wohnung gibt, auf das ich mich freuen kann.

Z.B. das neue Näh- und Bastelzimmer, das im Gegensazu zum alten ein richtig großer schöner Raum mit einer Riesenarbeitsplatte ist. Die wichtigstens Kartons sind übrigens schon drüben.  :-)



Das Wohnzimmer, das hoffentlich bald auch seinen Kamin bekommt....

....und das viel aufgeräumter aussehen könnte, wenn nicht zwischendurch die Schnapsidee aufgekommen wäre, noch mal eben die eine alte Kommode abzuschleifen und weiß zu lackieren. Merke: Hüte dich vor Ideen, die du "noch mal eben kurz" durchführen willst. "Mal eben kurz" gibt es nicht!

Das neue Bad ist glücklicherweise inzwischen auch fertig und auch der Teppich im Schlafzimmer hat sich von seinen Knautschfalten getrennt und liegt so wie er soll.


 Hier kann man dann später vom Bett aus in den Himmel schauen.

Dank einiger großartiger fleißiger Tragehelfer ist das Arbeitszimmer mit seinem großen Bücher- und Spieleregal schon vor Ort und fast vollständig eingeräumt. Und netterweise bietet es noch Platz für viiieele neue Bücher...
Der Punkt auf den ich mich allerdings am meisten freue ist, endlich nicht mehr renovieren zu müssen und wieder Zeit für Freunde und Hobbys zu haben.